OK

Cookies auf unserer Seite.

Unsere Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Corvette im Autohaus Wiens

 

 

vom GM Vertragshändler Autohaus Wiens in Billerbeck

Dieser Sound, wenn Sie aufs Gaspedal treten. Der Duft des Asphalts, wenn die Reifen beim Start mit 343 kW und 630 Nm durchdrehen...

Corvette Fahrer wissen, was Sie an Ihrem US-Sportwagen schätzen.
Wer bisher nur Fan ist, sollte das Feeling unbedingt einmal live erleben.

Wir laden Sie ein!
Schlendern Sie durch unseren Showroom mit großer Auswahl an Corvette Modellen,
setzen Sie sich hinters Steuer und fachsimpeln Sie mit unseren Corvette Experten
über technische Details. Wagen Sie die wohlmöglich beste Testfahrt Ihres Lebens!

Ihr Autohaus Wiens
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Die neue Corvette C7

Vorgestellt wurde die neue Corvette C7 Stingray bereits im Januar auf der Detroit
Auto Show. Als einer der ersten Händler erhält das Autohaus Wiens die Corvette C7 pünktlich
zum Verkauf.

Diese fakten müssen Sie über den US Sportwagen Chevrolet Corvette C7 wissen:

- kommt mit 343 kW (466PS) (34PS mehr als die C6) und 630 Nm (+55) in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h
- verfügt über das LT1 - V8 Triebwerk mit 7 Gängen und separater Kühlung, Heckantrieb
- Preis: 69.990 Euro, so viel wie eine gehobene Mittelklasse und damit günstigster Supersportwagen

Ein weiterer technologischer Fortschritt ist die neuentwickelte Aluminium-Rahmenstruktur, die 57 Prozent steifer und 45 kg leichter als beim Vorgänger ist. Durch einen höhere Rahmen- und damit Karosseriesteifigkeit, werden sowohl das Handling und der Fahrkomfort, als auch die Geräuschbelastung verringert.

Die neue Corvette Stingray (C7) verfügt über eine Dual-Modus aktiv Auspuffanlage, welche gegenüber dem Vorgänger eine 27-prozentige Verbesserung der Abgasströmung ermöglicht. Dabei sind zwei zusätzliche Ventile verbaut, die einen kürzeren Weg durch die Auspuffanlage öffnen. Bei Öffnung wird die Motorleistung noch einmal gesteigert und der Sound natürlich auch.


Vergleichen Sie die neue Corvette C7!

Die Gründe, warum sich jemand für eine Corvette entscheidet, sind vielfältig. Einige sind bereits nach der ersten Testfahrt überzeugt, andere vergleichen technische Daten, Preis und Leistung. Die Corvette schlägt immer öfter die deutschen Sportwagen im Vergleichstest.

Evolution im Design. Die Corvette ist für seine markant, auffallende Front bekannt, und dem Gefühl, nur knapp über den Asphalt zu sitzen. Die Corvette ist durch- schnittlich leichter als die Konkurrenz und mit mehr Hubraum ausgestattet.

Mit dem großzügig ausgestatteten Innenraum macht das Fahren doppelt Spaß, zum Beispiel mit der Projektion von Geschwindigkeit, Tank, Verbrauch und Temperatur per Head-Up-Display auf die Frontscheibe und anderen technischen Details. Der riesige Stauraum im Heck ist ein zusätzlicher Vorteil der Corvette.

Die Corvette C7 ist mit aktuell ab 69.900 € im Gegensatz zu anderen Sportwagen sehr preiswert und bietet so viel Leistung wie kein vergleichbares Modell. Kein anderer Wagen dieser Preisklasse kommt in weniger als 5 Sekunden auf 100 km/h - damit bietet die Corvette den besten "Preis pro PS".

 

Einige Technologie-Facts zur neuen C7:

  • Aluminium Rahmen 50:50 Gewichtsverteilung / Carbon Verbundmaterial
  • Neuer LT1 Motor mit DI / CVVT / AFM / Advanced Combustion System
  • Klappenauspuff
  • 7-Gang Schaltgriebe - ARM / Lamellenkupplung / Zweimassenschwungrad
  • Automatikgetriebe Hydramatic 6L80
  • Magentic Selective Ride Control / PTM / eLSD
  • Trockensumpf Schmierung
  • Stabilitrak / Launch Control / Drive Mode Selector
  • 4 Kolbensattel Brembo Bremsanlage (345 mm vorne) schwarz lackiert
  • Michelin Pilot Supersport Runflat
  • Kühlkanäle für Bremsanlage, Getriebe und Differenzial
  • Reduzierter Auftrieb
  • Perforierte Lederausstattung mit / GT Sitze / Sportschalensitze Competition
  • Keyless Entry
  • zwei 8 Zoll Bildschirme
  • Head-up Display in Farbe / Rückfahrkamera
  • Bose Premium / Digital Audio DAB / DBM

 
Corvette C7 Produktleitfaden

Hinsichtlich der von uns erbrachten Dienstleistungen gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Verwendung der Webseiten; Produkthaftung

Die Informationen auf diesen Webseiten sowie die in diesen Informationen beschriebenen Produkte und Dienstleistungen können ohne vorherige Ankündigung der Autohaus Wiens GmbH & Co. KG jederzeit geändert oder aktualisiert werden.

Soweit nicht ausdrücklich anderweitig erklärt, enthalten die Webseiten der Autohaus Wiens GmbH & Co. KG keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen - sei es ausdrücklich oder stillschweigend - auch nicht hinsichtlich der Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität der Informationen.

Die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG übernimmt keine Haftung im Zusammenhang mit ihren Webseiten. Eine Haftung für jegliche unmittelbaren oder mittelbaren Schäden, Schadenersatzforderungen, Folgeschäden gleich welcher Art und aus welchem Rechtsgrund, die durch Ihren Zugriff oder die Verwendung der Webseiten entstehen, insbesondere auch durch Infizierung Ihrer Computerumgebung mit Viren, ist ausgeschlossen. Für die Begründung und Einhaltung von Verpflichtungen sowie die Haftung der Autohaus Wiens & Co. KG für ihre Produkte und Dienstleistungen sind ausschließlich die jeweils über sie abgeschlossenen vertraglichen Vereinbarungen nach BGB maßgeblich.

Die Informationen auf diesen Webseiten sind unverbindlich und werden ausschliesslich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Ausser im Rahmen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Autohaus Wiens GmbH & Co. KG sind Gewährleistungen, Zusicherungen oder eine Haftung ausgeschlossen.

Links zu anderen Webseiten

Verknüpfungen ("Links") zu Webseiten Dritter werden Ihnen als zusätzlicher Service zur Verfügung gestellt. Diese Webseiten sind vollkommen unabhängig und liegen außerhalb der Kontrolle der Autohaus Wiens GmbH & Co. KG. Die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG übernimmt keine Gewährleistung für die Inhalte irgendeiner dieser Webseiten Dritter, auf die Sie über die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG Webseiten zugreifen, und übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt oder die Nutzung solcher Webseiten.

Schutz der Privatsphäre

Die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG speichert persönliche Daten über Nutzer ihrer Webseiten nur soweit eine Einwilligung hierfür erteilt wurde. Daneben werden nur Daten gespeichert, die sich auf das Datum und die Uhrzeit des Besuchs, die besuchten Seiten, den Namen des Internet Service Providers und die Webseite, von der aus der Nutzer auf die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG zugegriffen hat, beziehen. Die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG verwendet diese Daten zur Messung der Webseiten-Aktivitäten, zur Erstellung von Statistiken und zur Verbesserung der durch die Webseiten zur Verfügung gestellten Dienstleistungen und Informationen. Persönliche Daten des Nutzers, zu deren Verwertung der Nutzer eine Einwilligung erteilt hat, werden nur zur Bearbeitung einer Anfrage oder im Rahmen, in welchem eine Einwilligung erteilt wurde und unter Beachtung der anwendbaren datenschutzrechtlichen Vorschriften verwendet. Die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG wird diese Daten niemals anderen Unternehmen zu deren unabhängigen Verwendung übermitteln. Die Autohaus Wiens GmbH & Co. KG wird keinem Unternehmen Daten (persönlich oder nicht-persönlich) zur unabhängigen Nutzung zur Verfügung stellen.

Newsletter

Wenn Sie sich für den Erhalt unseres Newsletters registrieren, wird ausschließlich Ihre E-Mail Adresse in unserer Adressdatenbank gespeichert. Jeder durch uns versandte Newsletter enthält am Fuß einen Link, über den Sie sich aus dem Verteiler austragen können.

Formulare

Die Inhalte der in den Formularen gekennzeichneten Felder sowie unter Umständen auch die der nicht verpflichtenden Felder werden lokal in unserer Adressdatenbank gespeichert, um Ihre Anfragen bearbeiten zu können.

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.
Der Erhebung und Nutzung Ihrer IP-Adresse durch Google Analytics können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code "gat._anonymizeIp();" erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen zu gewährleisten.

Laden Sie sich hier kostenlos den Corvette C7 Produktleitfaden & den Testbericht runter!

 

2013 feiern wir unser 10-jähriges Jubiläum als zertifizierter
GM Chevrolet & Corvette Vertragshändler

In den letzten 10 Jahren haben wir unsere Kunden mit dem Traum von PS
glücklich gemacht - und nichts tun wir lieber.

Automobile gehören mit der Gründung der Firma 1927 seit 85 Jahren zur
Tradition in unserem familiengeführten Unternehmen. Seit 1936 sind wir
bereits Opel Vertragshändler und bieten unseren Kunden nun seit 10 Jahren
auch die GM Fahrzeuge von Chevrolet, Camaro und Corvette.

Unsere langjährige Erfahrung und die große Auswahl an Modellen
machen uns deutschlandweit zu einem der führenden Corvette
Händler mit Verkauf, Service und Reparatur.

Wir bieten Ihnen immer das aktuellste Modell der Corvette. Bereits
jetzt können Sie die brandneue C7 bei uns bestellen.

Zusätzlich nehmen wir von unseren Kunden und Interessenten gebrauchte Fahrzeug in Zahlung,
so dass wir auch ältere Modelle als preisgünstigere Gebrauchtwagen im Angebot haben.

Auf unseren 3.500 Quadratmeter großen Gesamtausstellungsfläche nehmen die aktuellen,
luxuriösen Corvette Modelle einen ganz besonderen Platz ein. Kaum ein anderer Händler
hält regelmäßig so viele Fahrzeuge vor Ort bereit - hier dürfen Sie gucken und anfassen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Autohaus Wiens ...


Corvette Reparatur und Service:
Wir sind die Corvette Fachwerkstatt mit direkter Vernetzung zu GM

Ob kaufen, tunen oder Reparatur:
Corvette Fahrer, Käufer und Interessenten in Deutschland verlassen sich
auf unseren fachlichen Rat.

Unsere Werkstatt bietet Erfahrung und Fachleute, mit einem rundum
Service und Wissen für alle Corvette Modelle.
Zu unseren Leistungen gehören:

  • exklusive Wartung mit Garantie
  • Reifen- und Bremsanlagentechnik
  • elektronische Fahrzeugsteuerung
  • technische Motorenreparaturen
  • Motor-, Auspuff- und Fahrwerktuning

Verlassen Sie sich bei Wartung und Reparatur nicht auf die vermeintliche
schnelle Hilfe in Internetforen. Nur mit unserer fachlichen Kompetenz als
GM Vertragshändler bleiben Gewährleistungsansprüche erhalten. So haben
Sie Länger Freude an Ihrer Corvette.

Wenn Sie Ihre Corvette über eine Online-Marktplatz oder eine Announce
kaufen oder verkaufen möchten, können wir einen unabhängigen Gutachter
zur Wertschätzung des Fahrzeugs bereitstellen und Ihre Corvette vorab auf
etwaige Mängel prüfen.


Ein ganz großer Sportwagen

Sie möchten einen richtigen Sportwagen fahren? Sie möchten richtig Gas geben?

Die Corvette mit ihrer Serienausstattung ist heute das non plus ultra.

Kein anderer Hersteller bietet dieses technische Know-how bei einem so gutem Preis-Leistung Verhältnis. In Sachen Technik, Leistung und Qualitäts- anspruch fahren Sie mit einer Corvette auf gleicher Augenhöhe wie die europäischen Wettbewerber.


Die Corvette - Liebhaber wissen warum ...

Die Chevrolet Corvette wird vom amerikanischen Sportwagen Hersteller General Motors (GM) produziert. Die Corvette der ersten Generation, die C1 von 1953, wird als der erste echte US Sportwagen bezeichnet.

Ihr Name stammt von dem kleinen Kriegsschiff Korvette, einem Segelschiff, das im 18. Jahrhundert zusammen mit den Fregatten auf See ging. Bis heute wurde für den weltweiten Verkauf über 1,1 Millionen Corvettes hergestellt.

C1: ein Kult-Auto macht seinen Weg

Die erste Covette C1 startete mit einem 3,8-Liter R6-Motor und 155 PS.
Schon zwei Jahre später erhielt Sie ihren Small-Block-V8-Motor, der bis
heute in jeder Corvette steckt, und steigerte sich auf 195 PS.
1597 erhöhte ein 4,6 Liter Triebwerk das Fahrvergnügen auf 283 PS,
die letzte Modellreihe der C1 von 1962 konnte es mit dem 5,3 Liter
V8-Motor auf 360 PS und eine Geschwindigkeit von 240 km/h bringen.

Von 1953 bis 1962 gingen ca. 69.000 Fahrzeuge der C1 an den Start, alle
waren Cabriolets bzw. Roadster. Der Preis rangierte zwischen ca. 3.000
und 4.000 US-Dollar. Entworfen wurden die formschönen und schnittigen
Flitzer von GM Designer Harley Earl. Seit der letzten Überarbeitung 1961
verfügt die Corvette über die heute noch aktuellen vier runden Rückleuchten.
Auch das Boot-Heck fand lange Zeit Verwendung im Design. Der Oldtimer
wird heute mit einem Marktwert von 30.000 - 100.000 Euro gehandelt.


C2: Das Sportauto wird zum Stingray

Die zweite Generation der Corvette, die C2 "Sting Ray" (bedeuted Stachelochen
und wurde zunächst mit Leerzeichen geschrieben), lief von 1963 bis 1967
vom Band und produzierte in dieser Zeit bereits über 120.000 Fahrzeuge.

Erstmals war der Wagen nun auch als Coupe für ca. 4.200 US-Dollar zu haben.
Typisch für die C2 Serie sind die Klappscheinwerfer, die über 40 Jahre bis 2005
beibehalten wurden. Viele Elemente der Karosserie ließen schon das neue
Designkonzept Mako Shake erahnen, das sich später auch stark in der C3 wiederfand.
1965 erhielt die C3 ihren heute noch legendären Big-Block-Motor mit bereits
7,0Litern Hubraum. Da die Bauzeit mit nur 4 Jahren die kürzeste aller
Corvette Modelle war, werden die Oldtimer heute entsprechend hoch gehandelt.


C3: Markante Optik noch heute aussergewöhnlich

Beim Design der C3 "Stingray" sticht sofort der Huckel auf der Motorhaube
und die lange, gewölbte Schnauze ins Auge. Inspiriert wurde das Aussehen
von den "Mako Shark" Konzeptfahrzeugen, die sich den Hai zum Vorbild nahmen.

Die markante Karosserie ist weltweit bekannt und genießt daher eine Art Kultstatus
unter Corvette Fans. Die C3 wurde von 1967 bis 1982 hergestellt. Von 1969 bis 1976
erhielt der Wagen den Schriftzug "Stingray" auf dem Kotflügel, ein heute noch
beliebtes Markenzeichen.

Außerdem hatte die Corvette C3 von 1970 bis 1974 mit 7,4 Litertn den bis heute
hubraumstärksten Big-Block-Motor in der Corvette Geschichte.


C4: Der Sportwagen überzeugt erstmals auch Europa

Die C4 wurde 1993 vorgestellt und stellte neben einem eher schlichten Design
jetzt ein verbessertes Fahrverhalten und modernste Technolgie wie ABS,
Traktionskontrolle und deutlich geringeren Kraftstoffverbrauch in den Mittelpunkt.
Im Gegensatz zur C3 liegt die C4 deutlich flacher auf der Straße und zeigte das
gradlinige Design der 80er. Im Laufe der 13-jährigen und damit längsten Modell
Bauzeit wurden Fahrwerk, Motor und Bauweise stetig überarbeitet und optimiert.

1986 verließ erstmals wieder ein Cabrio die Fabrikhallen, nun zum teureren
Preis als das Coupe. Insgesamt wurde die C4 weltweit über 350.000 mal verkauft
und erreichte 1992 mit einem weißen Convertible das 1 Millionste Fahrzeug was
zur Eröffnung einer "Corvette American Hall of Fame" überreicht wurde.

In der Zeit der C4 wurden einige Sondermodelle und limitierte Editionen produziert,
so unter anderem ein Modell zum 35. Geburtstag der Marke, eine Nachbildung des
Pace Car des Indianapolis 500 Rennens von 1995, einer Collector Edition, die Tuning
Version B2K von Reeves Callaway, der Callaway Sledgehammer, die Z16 Grand Sport
und die 1989 vorgestellte ZR1 - eine neue Hochleistungsvarianten. Damit erreichte
die Corvette erstmals Fahrleistungen, die europäischen Sportwagen ernsthafte
Konkurrenz machten nd bei hiesigen Rennen punktete.


C5: Die amerikanische Versuchung

Der internationale Durchbruch gelang der Corvette mit dem Modell C5 ab 1997.
Karosserie, Motor und Fahrwerk wurden komplett neu konstruiert und nach dem
neuesten Stand der Technik modernisiert, sodass die Fahrleistungen endlich mit den
Sportwagen europäischer Hersteller wie Porsche und Ferrari mithalten konnte.
Dafür wurde ein V8 Motor mit dem stärksten Chevrolet Small Block verwendet,
der 350 PS bei 5.400 Umderhungen/Minute erzielte und in ca. 5 Sekunden auf
100 km/h fahren konnte. Die Höchstleistung liegt zwischen 275 und 300 km/h.

Die C5 ist von allen Modellen die breiteste Edition, plus 110 Zentimeter erhielt
sie im Frontbereich gegenüber der C4, insgesamt maß der Wagen über 4,50m Länge.
In Sachen Serienausstattung setzte die C5 für den Innenraum neue Maßstäbe.
Von elektrisch verstellbaren Ledersitzen und speziellen Runflat Reifen, die auch bei
einer Reifenpanne noch einige Kilometer fahren können, über das neue Cockpit mit
Digitaldisplay, Tempomat und getrennt regulierbare Klimaanlagen wurden Fahrer
und Beifahrer ein exklusives Fahrgefühl geboten. Seit 1999 konnte das Head-Up-Display
zur Projektion von Fahrzeugangaben auf die Windschutzscheibe optional bestellt werden.

Die fünfte Generation C5 wurde von 1997 bis 2004 gebaut und gilt heute allgemein
als beliebter Sportwagen mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.


C6: Die Corvette will den europäischen Markt beflügeln

Während die Absatzzahlen der C5 auf dem europäischen Markt immer noch sehr
gering waren, wurde mit der C6 nun auch speziell Europa als Absatzmarkt angesprochen.
Die C6 ist deshalb wieder etwas kleiner und damit mehr für Stadtfahrten geeignet,
das Design zeigte trotz amerikanischen Einflüssen eine deutliche Annäherung an den
europäischen Geschmack. Auffällig an der C6 sind die fehlenden Klappscheinwerfer,
die seit der C2 serienmäßig verbaut wurden. Darüber hinaus hat die C6 aber in Sachen
Technik, Ausstattung vor allem und Verarbeitungsqualität noch einmal deutlich zugelegt.

Die Modelle der C6 sind auch als Grand Sport Edition, Z06 Sport-Version und ZR1 erhältlich.
Die Supersportwagen haben 512 und 647 PS unter der Haube, die ZR1 war damit die
bis dato schnellste Corvette. Die C6 erhielt zunächst einen leistungstärkeren 5,7 Liter
v8 Motor, der wenige Jahre später auf 6,2 Liter Hubraum aufgestockt wurde.

Als Höchstgeschwindigkeit werden Werte bis 330 km/h erreicht, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt bereits in geringen 3,4 Sekunden. Die sehr leichte Karosserie bringt das Modell ZR1 auf ein Gesamtgewicht von nur 1450kg - 2,25kg/PS, ein geringeres Leistungsgewicht als Lamborghini, Porsche 911 und Ferrari 430. Die Fertigung der C6 endete im Frühjahr 2013 mit dem 215.100en Wagen der C6.


C7: Der Stachelrochen sticht zurück

Ab 2013 kommt nun die neueste Generation mit dem offiziellen Namen "Chevrolet 2014
Corvette Stingray (C7)" auf den Markt. In Deutschland wird der Wagen ab diesen Herbst
erhätlich sein.

Der von GM vorgestellte V8-Small-Block-Motor verfügt über 6,2 Liter Hubraum und leistet
343 kW bei 630 Newtonmetern.

Mit 466 PS wird der Sportwagen zur stärksten serienmäßigen Corvette aller Zeiten. Der
Frontmotor mit Heckantrieb kombiniert dazu neue Technologie wie eine Benzindirekt-
einspritzung, variable Ventilsteuerung und eine Zylinderabschaltung, die bei niedriger
Last Zylinder abkoppelt.


Interessante Fact:

Das berühmte Split Windows von 1963:
Die C2 von 1963 (nur dieses Produktionsjahr) ist die Corvette mit einem Splitwindow
(zweigeteiltes Fenster im Heck) und deshalb bei Sammlern besonders beliebt. Für
Designer Bill Mitchell (1912-1988) stand der Wagen als Showobjekt im Vordergrund,
und dieses Doppelfenster machte den Designer seinerzeit berühmt. Allerdings erwies
es sich als äußerst unpraktisch beim fahren, wie GM Ingenieur und Rennfahrer Zora
Arkus-Duntov (1909-1996) anmerkte und das Design ändern ließ. Die wenigen von den
ehemals 10.000 heute noch existierenden 1963er Corvette C2 Sting Ray Split Window
gehören deshalb zu den am teuersten gehandelten Sammlerstücken.

Der Preis des Cabrio:

Als es ab 1963 Cabrio und Coupe Modelle gab, war das Coupe anfangs teurer. Von 1975 bis 1986 wurden keine Cabrios produziert, als sie jedoch danach wieder eingeführt wurden, änderte sich das Preisverhältnis zugunsten des Coupe.
Grund für das teure Coupe 1963 waren die einzigartigen aber leider teuren Split-Fenster im Heck, die heute bei Sammlern sehr begehrt sind. Später verlief das Fenster durchgehend. Auch der billigere Stoff des Cabrios machte dieses günstiger.
1986 kam dann aber der Hype um Cabrios dazu, das moderne, stylische Aussehen, die Besonderheit gegenüber klassischen Wagen.

 
 
 
Kraftstoffverbrauch Corvette C6
kombiniert (l/100km): 14,5-12,6; CO2-Emission, kombiniert (g/km): 342-293 (gemäß Verordnung EG-VO 715/2007). Effizienzklasse: G (die Grafische Darstellung der Effizienzklasse G finden Sie unter: www.chevrolet.de/effizienzklasseG.html)
Kraftstoffverbrauch Corvette C7
kombiniert (l/100km): 14,1-12,2; CO2-Emission, kombiniert (g/km): 322-279 (gemäß Verordnung EG-VO 715/2007). Effizienzklasse: G (die Grafische Darstellung der Effizienzklasse G finden Sie unter: www.chevrolet.de/effizienzklasseG.html)